Auf dem Zielpfad zu „Netto Null-Emissionen“ stellt der Umgang mit Emissionen, die nur schwer oder gar nicht vermieden werden können, eine besonders große Herausforderung dar. Diese können durch Gutschriften oder Zertifikate ausgeglichen werden. Oftmals bestehen jedoch Unsicherheiten, wie der Ausgleich von Emissionen strategisch angegangen werden kann: Welche Gutschriften und Zertifikate können für welche Zwecke verwendet werden? Welche sind glaubwürdig und können ohne Reputationsrisiken genutzt werden? Welche Risiken gilt es bei der Kompensation im Blick zu behalten? Mit diesem Online-Seminar möchte co2ncept plus Ihnen Praxis-Know-how rund um den Ausgleich von Emissionen vermitteln.

Im Fokus stehen u.a. folgende Fragestellungen:

  • Welche „Typen“ von Gutschriften und Zertifikaten gibt es und wofür lassen sich diese einsetzen?
  • Wie wirkt sich Artikel 6 des Weltklimavertrags auf den freiwilligen Markt für die Kompensation aus? Warum steigt hierdurch das Risiko einer Doppelzählung von Emissionsminderungen?
  • Was steckt hinter den Begriffen „corresponding adjustments“ und „contribution claims“? Welche Bedeutung haben diese für die Nutzung von Gutschriften aus Klimaschutzprojekten?
  • Auf welche Qualitätskriterien sollte ich achten, welche Standards sollte ich kennen und was muss ich zu Gutschriften aus nationalen Projekten wissen?
  • Wie kann ich aus eigenen Klimaschutzprojekten Emissionsgutschriften generieren? Welche Schritte müssen hierbei durchlaufen werden?
  • Wie kann ich meine Scope 2-Emissionen klimaneutral stellen? Was muss ich beim Erwerb von Grünstromzertifikaten bzw. Herkunftsnachweisen berücksichtigen? Wie kann ich selbst Herkunftsnachweise generieren und weiterveräußern?


Als Referenten erwarten Sie u. a. Nicolas Kreibich (Wuppertal Institut), Dr. Sebastian Lenz (FutureCamp) sowie Sina Ostermeier (Lechwerke AG).


Termin:
Mittwoch, 21. September 2022 - 10:00 bis ca. 12:30 Uhr


Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie auf der Website von co2ncept plus.



zurück zur Terminliste